STUMPH ART COLLECTION



Stumpf Art Collection in der Pashmin Art Gallery Hamburg

Zu der Vernissage am 15.07.2017 präsentierte die Pashmin Art Gallery erstmals die Privatsammlung Stumpf in einer exklusiven Ausstellung und macht eine seit den 90er Jahren bestehende Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich. Jedes Kunstwerk simuliert eine Geschichte, welche eng verbunden ist mit den Künstlern und der Sammlerin. Nachdem diese Werke nun mehr als 30 Jahre im Verborgenen geruht haben präsentiert Pashmin Art nun exklusiv diese hochwertigen Exponate bekannter russischer Künstler, sowie Werke des Künstlers Davood Roostaie.

Im Folgenden lesen Sie einen Auszug aus den Reden zu der Ausstellungseröffnung von der Kuratorin Frau Zahra Hasson und dem Kunstkritiker Herrn Dr. Peter Schütt.

„Zum ersten Mal steht bei dieser Ausstellung in der Pashmin Art Gallery nicht ein einzelner Künstler oder eine Gruppe von Künstlern im Mittelpunkt. Stattdessen präsentiert eine hochverehrte und hochverdiente Kunstsammlerin, Sponsorin und Mäzenin, Frau Ludmilla Stumpf, einige Paradebeispiele aus ihrer Schatzsammlung. Was sie und ihr Mann für die Förderung von jungen und zunächst oft noch unbekannten Künstlern getan haben, lässt sich gar nicht hoch genug veranschlagen. Dabei ist sie selber ebenso wie ihr Mann ein Musterbild an Bescheidenheit und Zurückhaltung. Was sie tut, das tut sie aus Liebe, aus reiner Liebe zur Kunst.“ – Dr. Peter Schütt

„Frau Ludmila Stumpf sammelt seit 25 Jahren Kunst. In Ihrer Vielfalt ist, die seit Anfang der 90er Jahre sukzessiv gewachsene Sammlung, ein beeindruckendes Zeugnis einer emotionalen Lust am Schauen und Erleben von Kunst. Diese emotionale Beziehung zu Kunstgegenständen ist allerdings kein Zufall. So hat Stumpf sich schon im Kindesalter für Gemälde und Skulpturen interessiert und eine große Leidenschaft und Gespür für diese entwickelt. „Ich habe schon immer davon geträumt eigene Gemälde zu besitzen“ so Frau Stumpf in einem ersten Gespräch mit ihr.

Ihr erstes Kunstwerk erwarb sie im Jahre 1992: Die Katze von Aidarov. Katzen spielen generell eine große Rolle in Ihrer Sammlung, so hat sie diese von verschiedenen Künstlern und unterschiedlichen Techniken sammelt Zusammen mit Ihrem Ehemann hat Stumpf viele Ausstellungen besucht, gereist und Künstlergespräche geführt. Bei einem dieser Gespräche begegnete sie Herrn Nouri Nouri, der sie auf die Kunst von Davood Roostaei aufmerksam machte.

Heute umfasst Ihre Sammlung über 100 Exponate der russischen Avantgarde neben internationalen zeitgenössischen Künstlern. Davon sind hier über 40 Arbeiten von insgesamt sieben Künstlern ausgestellt. So sehen Sie Werke der Künstler: Igor Rebrov, Ilias Aidarov, Vladimir Jurpalov, Tatiana McKinney, Tatjana Apraksina und nicht zu übersehen, die kryptorealistischen Arbeiten des Künstlers Davood Roosatei.“ – so Zahra Hasson

Herr Dr. Peter Schütt betrachtet die Ausstellung auch in folgendem Kontext:

„So betrachtet, dürfen wir unsere heutige Vernissage durchaus als ein Gipfeltreffen der internationalen Kunstszene bezeichnen. Aber hier geht es nicht um die Zurschaustellung von Macht, Geld und Waffengewalt, hier geht es um das pure Gegenteil, um den friedlichen Wettbewerb der Kunstschaffenden aus allen Himmelsrichtungen, um ihren Beitrag zur ästhetischen und ethischen Erziehung des Menschengeschlechtes, zur Verbesserung und Verschönerung der Welt, in der wir leben. Die Pashmin Art Gallery hat ihrerseits einen Gipfel an multikultureller Kooperation erreicht. Schauen wir nur in die Schaltzentrale dieses weltweiten Netzwerkes: Da arbeiten Sherpas, Gipfelstürmer, aus der halben Welt zusammen, aus Deutschland, dem Iran, dem Irak, aus der Türkei, aus Lettland und Russland Hand in Hand, und sie stehen in ständiger Verbindung zu ihren Partnern und Teilhabern in Miami auf der einen Seite und in Beijing und Shanghai auf der anderen Seite des Globus.“